Zypern

Zypern ist eine Insel im östlichen Mittelmeer, die im Jahre 1960 vom Vereinigten Königreich in die Unabhängigkeit entlassen wurde. Sie ist die drittgrößte Insel des Mittelmeeres und gehört geographisch zu Asien.

Petra2
Petra tou romiou

Obwohl das Territorium der gesamten Insel − mit Ausnahme zweier britischer Militärbasen (Akrotiri und Dekelia) − de jure Staatsgebiet der Republik Zypern ist, übt die Regierung seit der Invasion türkischer Truppen im Jahre 1974 de facto keine Hoheit mehr über den Nordteil der Insel aus, der sich im Jahre 1983 zur Türkischen Republik Nordzypern proklamiert hat.
Zwischen dem Nord- und dem Südteil der Insel liegt eine Pufferzone, die von den Vereinten Nationen im Rahmen einer Friedensmission verwaltet wird.
Weiterhin existieren auf der Insel zwei Basen des Vereinigten Königreichs. Die beiden Exklaven Akrotiri und Dekelia gehören völkerrechtlich zu diesem. Für das Vereinigte Königreich war die Möglichkeit zur nachhaltigen Nutzung der strategisch wichtigen Insel eine Vorbedingung für die Entlassung Zyperns in die Unabhängigkeit.
Die Republik Zypern ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedstaat der Europäischen Union. Die EU bekräftigte den Herrschaftsanspruch der Republik Zypern über die gesamte Insel und sieht daher ganz Zypern als Teil des EU-Gebietes an. Faktisch trat jedoch nach dem Scheitern des Referendums vom 24. April 2004 der türkisch besetzte Nordteil nicht mit bei.




Amtssprache
Griechisch, Türkisch

Hauptstadt
Nikosia

Staatsform
Präsidialrepublik

Staatsoberhaupt und Regierungschef
Präsident Dimitris Christofias

Währung
Euro (€) 1 Euro = 100 Cent

Unabhängigkeit
vom Vereinigten Königreich am 16. August 1960

Nationalhymne
Ymnos is tin Eleftherian

Zeitzone
UTC+2

Kfz-Kennzeichen
CY

Internet-TLD
.cy

Telefonvorwahl
+357